Licht statt Nadeln

Jede Zelle kommuniziert über Licht. Die richtige Frequenz und Farbe stärkt die Regenerationskraft.

(HP Chr. Schütte)

©Nikki Zalewski/Fotolia.com

Muskeln und Gelenke können wieder geschmeidig und bewegungsfrei werden, wenn die blockierenden Strukturen verändert werden. Dafür gibt es viele hervorragende Methoden.

In meiner Praxis wende ich vor allem die NPSO an.

Die NPSO ist eine der modernsten Mikro-Aku-Punkt-Systeme und steht für Neue Punktuelle Schmerz- und Organtherapie nach Rudolf Siener (Heilpraktiker, Neuraltherapeut)

Die NPSO versteht sich als energetische Reflexzonentherapie zur Lösung von Blockaden, denn Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach fließender Energie.

Ich arbeite dabei mit dem Monolux Gerät, das es erlaubt gleichzeitig die entsprechenden zu behandelnden Punkte aufzuspüren und  mit monochromatische Lichtwellen plus niederfrequentes Magnetfeld zu behandeln. Es wird also nicht genadelt wie bei der Akupunktur oder gespritzt wie bei der Neuraltherapie! Das farbige Licht und die weitgehende Schmerzfreiheit lassen besonders Kinder diese Methode gerne annehmen.

Die NPSO wird primär bei Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt. Sie soll auch bei vielen anderen vor allem akuten Symptomen hilfreich sein.

Mögliche Einsatzgebiete im Sinne der NPSO sind:

  • Fußfehlstellungen
  • Fersensporn
  • Beckenschiefstand
  • Muskelverspannungen
  • Sehnenentzündungen
  • Tennis- bzw. Golfellbogen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Sinusitis
  • Schnupfen (Rhinitis)
  • Heuschnupfen
  • Mittelohrentzündung (Otitis media)
  • Tinitus
  • Makuladegeneration
  • Blasenentzündung (Zystitis)
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • unklare Ober- und Unterbauchbeschwerden
  • Ovarialzysten
  • Gallenwegsproblemen
  • chronische Blinddarmreizungen

Ferner soll aus Sicht der NPSO hormonell regulativ gearbeitet werden können, z.B. bei Schilddrüsendysbalancen und kalten Knoten, Prostatahypertrophie und klimakterischen Beschwerden.

Eine zentrale Rolle bei der NPSO nimmt die Behandlung der Lymphe ein. Lymphstauungen lassen sich nach der Lehre der NPSO über die entsprechenden Areale therapieren.

Hinweis
Die NPSO ist eine auf Erfahrung basierende Behandlungsmethode. Der Einsatz der NPSO ist nicht nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich abgesichert. Ein Erfolg der NPSO-Behandlung kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden.

Faszien sind wichtig für die Gesundheit

Faszien umhüllen wie ein Netz jeden Knochen, die Sehnen, Bänder, Muskeln, alle Organe und selbst unsere Nerven und alle Arterien, Arteriolen und Venen. Sie ziehen durch den ganzen Körper und verbinden den kleinen Zeh mit den Hirnhäuten. Unter anderem deshalb  kann eine Fußfehlstellung oder ein Beckenschiefstand zu chronischen Kopfschmerzen führen.

Wir finden sie im Auge, im Knochenmark, in der Wirbelsäule und den lymphatischen Organen und Gefäßen. Deshalb hat dieses Bindegewebe auch eine immense Bedeutung für die Gesundheit und das körperliche Leistungsvermögen. Stabile und gleichzeitig elastische, gleitfähige Faszien sorgen für Beweglichkeit.
Verkürzen und verhärten sich die Faszien dagegen, kommt es zu Bewegungseinschränkungen. Verklebte Faszien können zu schmerzhaften Muskelverspannungen, Zerrungen und Überdehnungen, Fehlhaltungen und Dysfunktionen der Organe führen .

Übrigens: Faszien lieben Wasser!

Faszien haben sechs Mal soviel Nervenenden wie Muskeln! Das bedeutet: 2/3 aller Schmerzen werden durch Veränderungen in den Faszien ausgelöst! Und nur 1/3 durch tatsächliche Muskelverletzungen oder Bandscheibenschäden.

So funktioniert Faszien-Training

Faszien-Training dient dazu, das Bindegewebe straff und elastisch zu halten.

Es ist die dritte Säule neben Ausdauer- und funktionellem Krafttraining! Mit federnden Ganzkörperstreckungen, mit der Faszienrolle, mit tiefenwirksamen, feinsten Übungen , mit vielen Anleihen bei Yoga und Qi-Gong arbeitet Faszientraining heute.

NPSO und Faszien

Für die Neue Punktuelle Schmerz- und Organtherapie bewahrheiten sich durch die Faszienforschung die uralten Erkenntnisse der Akupunktur, die Erkenntnisse aus der Neuraltherapie und anderer Mikroakupunktsysteme. Mit Licht und Magnet können die entsprechenden Punkte gefunden und gezielt beeinflusst werden. Über die Widerspiegelung der Körperstrukturen und Organe an anderer Stelle (vor allem dem Knie unnd Unterschenkel), dem sogenannten Somatotop, kann nach der Lehre der NPSO der ganze Körper einbezogen werden.

Lesen Sie mehr über diese spannende Therapieform, ihre Anwendungsmöglichkeiten und die Praxis der zur Zeit besten Umsetzung der alten Erkenntnis Licht heilt durch die Verwendung von punktgenauem

  • monochromatischem Farblicht,
  • frequenzmoduliert und
  • optimiert durch ein zielgerichtetes tiefenwirksames pulsierendes Magnetfeld körpergerechter Stärke

auf der Seite der Rudolf-Siener-Stiftung.

Übrigens

Vor über 30 Jahren entdeckte der deutsche Physiker Prof. Fritz-Albert Popp an der Universität Marburg, dass Pflanzen, aber auch Menschen und Tiere subtile Strahlungen reflektieren, die er als „Biophotonen“ bezeichnete. Gemäß seinen Studien sind Biophotonen ein steuerndes Prinzip, das die biochemischen Abläufe im Körper jedes Lebewesens auslöst und koordiniert.

Anhand seiner Schätzungen laufen im menschlichen Organismus in jeder Sekunde eine Trillion chemischer Reaktionen ab. Ohne die Biophotonen als Koordinatoren all dieser Prozesse würde kein Mensch existieren, aber auch keine Pflanze gedeihen können. Die Biophotonen sind laut Popp unser erster Schlüssel zum Verständnis des universalen, umfassenden Kommunikationssystems der Natur.

Nicht die Zelle allein ist das Substrat, das das Leben ermöglicht. Vielmehr sind es die die Zelle durchdringende Energiefelder, welche sich in Form von Elektrizität, Magnetfeldern, Lichtstrahlen und anderen Schwingungen noch unbekannter Art manifestieren.

Nicht nur dir stoffliche Biochemie steuert die biologischen Funktionen des Lebens, sondern auch die Energie des Lichts mit seinen elektromagnetischen Strahlen. Dieses Licht in Form von Biophotonen hat die Eigenschaft, blockierte, erlahmte, erschlaffte, abgezehrte und erschöpfte Zellen zu reorganisieren und zu aktivieren.

Die Existenz der Lichtstrahlung ist heute, nach Jahrzehnten harter Auseinandersetzungen, wissenschaftlich anerkannt. Die Biophotonenforschung führt zwangsläufig zu einer neuen Beurteilung des natürlichen Heilens und der biologischen Arzneimittel.

Taping

Ergänzend zur NPSO lege ich bei Bedarf Kinesio-Tapes an. Dabei werden – meist unter Zug – elastische Baumwollbäder auf die entsprechenden Stellen aufgebracht. Nach Ansicht der Anwender soll dies vor allem Auswirkungen auf die Durchblutung und den Lymphfluss haben und kann zu einer Schmerzreduktion führen. Lesen Sie mehr auf https://www.bdh-online.de/lexikon/tapentaping/.

Einsatzgebiete sind zum Beispiel:
• Achillessehnenbeschwerden
• Epikondylitis („Tennis-„ oder
„Golferellenbogen“)
• Gelenkschmerzen
• Hämatome (Blutergüsse)
• Kopfschmerzen
• Muskelzerrung / Muskelkater
• Narbenbehandlung
• Rückenschmerzen
• Schwellungen